Aura

derateru / pixelio.de
derateru / pixelio.de

Die Energie, die den Körper umgibt, ist als Aura bekannt. Sie spiegelt Gesundheit, geistige Aktivität und Gefühlszustand. Oft kann Krankheit bereits in der Aura gesehen oder gespürt werden, vor körperliche Symptome auftreten.
Unsere Aura ist das für uns nicht sichtbare menschliche Energie- und Informationsfeld. Sie ist ein feinstoffliches, eiförmiges Lichtfeld, ein elektromagnetisches Kraftfeld und, um den physischen Körper. Sie besteht aus mehreren Schichten: dem Ätherkörper, der Emotionalebene, dem Astralkörper sowie dem Kausalkörper. Die Aura eines Menschen wird in der Esoterik als dessen Ausstrahlung oder Energiekörper bezeichnet. Die Aura ist Teil des universellen, uns umgebenden Energiefeldes und kann darüber hinaus als eine Art Filter betrachtet werden, der Energie von außen nach innen oder von innen nach außen leitet.


Nicht nur Menschen haben eine Aura, sondern auch Tiere, Pflanzen, Kerzen, elektrische Geräte, Leitungen und Kunstwerke. Es umgibt das Lebewesen schützt und versorgt es und stellt die Verbindung zum Feinstofflichen dar. Jeder Mensch nimmt sie unbewusst war. Jeder Mensch ist umgeben von einem feinstofflichen Energiefeld das Aura oder auch Lichtkörper genannt wird. Die Aura besteht aus mehreren feinstofflichen Energiekörpern. Die Aura kann einen Durchmesser von 30 cm bis 3m haben. Eine 30 cm Aura zeigt den äußerst bedenklichen Zustand eines völlig unbegabten Menschen, ab ca. 1 m Radius zeigt es ausgereifte, starke Persönlichkeiten, Künstler, begabte Menschen an, etc.
In der Aura spiegelt sich der Charakter, die innere Einstellung und vor allem der Gesundheitszustand wieder. Daher entsteht aus unseren Gefühlen, Gedanken und Gesundheitszustand eine Wirkung auf unsere Umwelt, und aus der Umwelt wird unsere Innenwelt stark beeinflusst. So hat ein Umfeld mit positiv denkende Menschen einen stärkenden Einfluss. Als Aura bezeichnen wir das für unsere psychischen Augen unsichtbare Feld aus Energie, das den Körper des Menschen umgibt. Dieses Energiefeld besteht aus verschiedenen, unterschiedlichen, feinstofflichen Körpern des Menschen, die ineinander übergehend, alle zusammen unser Wesen und Sein ausmachen. Alle Symptome welche wir in unserem physischen Körper finden, sind auch in der Aura vorhanden. Innerhalb der Aura ist in verschiedenen Schichten alles gespeichert Gedanken, mentale Denkmuster, Emotionen, Gefühle.
Auch die Aura ist der wichtigste Teil unseres Immunsystems. Wenn die Aura Heil und Rein ist, schützt sie uns optimal vor schädlichen Einflüssen; wenn sie geschädigt ist, können fremde, dunkle Energien in unsere Aura eindringen und uns schaden, schaden können der Aura z.B. Drogen, Nikotin, Alkohol und andere Gifte, aber auch eine ganze Reihe weiterer Einflüsse.

Die Aura wird in mehrere Schichten aufgeteilt, die auch Aurakörper genannt werden.
Mit unserem Energiefeld ziehen wir Menschen an, die eine ähnlich gelagerte Aurastruktur haben. So entsteht beispielsweise Sympathie oder Antipathie. Die Ausstrahlung unserer Aura veranlasst sogar andere Lebewesen zu bestimmten Reaktionen. Infolge ausgesandter Gedanken und Gefühlsimpulse bilden sich verschiedene Formen und Farben. Die Aura beinhaltet alle Vergangenheitserfahrungen aus der Kindheit, Geburt, sie beinhaltet Gefühle, Gedankenstrukturen und auch frühere Handlungen. In der Aura eines Menschen sind alle Erfahrungen gespeichert, die er bisher gemacht hat. Das schließt auch vergangene Leben. Darüber hinaus gibt es noch weitere Körper, die sich aber unserer Wahrnehmung entziehen. So also hat der Mensch nicht nur den physischen Körper, sondern auch viele weitere Körper, die ihrerseits den physischen Körper energetisch in sich sowie unter sich tragen und zusammen mit ihm das Energiekörpersystem des Menschen ausmachen.
Zum beispiel um den Ätherkörper herum tritt der Astralkörper auf. Der Astralkörper ist die äußere Form für alle seelischen Inhalte; für Leidenschaften, Affekte, Triebe, Begierden, Lust und Unlustgefühle, Enthusiasmus und so weiter.

Er manifestiert sich in den mannigfaltigsten formen.
Das ganze Gewoge des Astralkörpers nun ist bei jedem Menschen eingeschlossen in eine eiförmige Umhüllung. Diese hat eine blaue Grundfärbung und zeigt im wesentlichen in der Mitte des Gehirns eine dunkelviolette Stelle. Diese eiförmige Umhüllung nennt Helena Petrowna Blavatsky das aurische Ei. In diesen Körpern oder Feldern kann man Farben erkennen. Die Farben sind Energien, feinstoffliche Schwingungen unserer eigenen Gedanken und Gefühle und andere Energien, die in unserer Aura enthalten sind sowie die Farben der Energien, die unsere Chakren aufnehmen und in denen unsere Chakren schwingen.

Die Farben in der Aura eines Menschen zeigen durch ihr Maß an Mischung mit seiner Grundfarbe seine Mentalität, seinen Charakter, das Temperament, und wie viel oder wie wenig Harmonie er in sich trägt. Emotionen rufen Wellen hervor, die sich so schnell ausbreiten, dass es scheinen kann, als hätte die gesamte Aura die Farbe gewechselt. Jeder Gedanke hat eine astrale Farbe, die eine bestimmte emotionale Qualität ausdrückt.
Jede Farbe hat aber auch starke und schwache Tönungen. Klare, kräftige Töne in der Aura zeigen starke Energien an, wie Eifer, Kraft und Willensstärke. Schwache, kraftlose oder dumpfe Töne zeigen Mangel an Kraft und Stabilität. Je mehr Lichtkraft der Mensch durch spirituelle Lebensführung und Hingabe an hohe Ideale entwickelt, desto schöner und heller werden die Farben seiner Aura sein. Die Farben und Formen der Aura entsprechen somit der individuellen und einzigartigen Schwingungsgeschwindigkeit eines Menschen und drücken damit auch seine Persönlichkeitsstruktur aus. Hierbei befindet sich jeder Mensch in seiner eigenen Grundschwingung, in deren Spannbreite sich die Farben seiner Aura bewegen. Jeder Gedanke hat eine bestimmte Bedeutung, d.h. jede Grundfarbe besitzt eine nahezu grenzenlose Anzahl von Abstufungen in Tönungen, Helligkeit, Schattierungen und feinsten Nuancen, jeweils entsprechend dem Maße anderer Farben, die beigemischt sind. Infolge ausgesandter Gedanken und Gefühlsimpulse bilden sich verschiedene Formen und Farben. Sind wir rein, denken wir rein und fühlen wir rein, werden diese Farben auch klar und rein sein.

Interpretation der Aurafarben beim Aurasehen
Die Violett-Gruppe: Erhöhte Spiritualität im Verhältnis zum Blau, noch tiefere Hingabe, Edelmut, äußerste Opferbereitschaft, sehr tiefe Religiosität. Hell-Violett deutet auf Selbstlosigkeit hin. Die Farbe ist hauptsächlich bei spirituell sehr hoch entwickelten Seelen zu finden. steht für Intuition, Kreativität, Feinfühligkeit, Transformation, Spiritualität. Dunkles Violett steht für Energiemangel, nicht genügend geerdet zu sein, Suchtverhalten, Suche nach mystischen unrealistischen Lösungen.
Blassviolett: Interesse für religiöse Probleme, Suche nach Reinheit, Beeinflussbarkeit.
Kräftiges Violett: authentische spirituelle Entwicklung. Vermischt mit Gelb: Spiritualität, die mehr durch Nachdenken und Forschen erworben wurde, als durch Hingabe. Neigung zum Okkultismus.

Die Blau-Gruppe:
Sie ist die Farbe der höheren Mentalbereiche, des subjektiven Geistes. Es ist inspirierend, ehrerbietig, religiös, lindern, kühlend und harmonisierend. Die positiven Aspekte sind spirituelle Qualitäten, künstlerische Begabung, Selbstlosigkeit und hohe Ethik, die negativen Töne zeigen Melancholie und Existenznot an. Die besonders schönen, dunkleren Blautöne besitzen mehr Kraft und zeigen, dass der Mensch seine Aufgabe gefunden hat, in die er aufgeht, ganz dem Dienst hingegeben.

Die Orange-Gruppe:
Sie vereint physische Energie mit mentaler Aktivität, vereint so Körper und Geist. Orange ist die schöpfende, bewahrende und wieder erneuernde Kraft in der Natur. Die Töne des Gold, Orange und Aprikosenfarbenen sind die Brücke zwischen Der materiellen und höheren Ebenen. Positive Aspekte sind Achtsamkeit und Überlegung. Die negativen Aspekte sind Trägheit und Unterdrückung. Helles Orange bedeutet Fröhlichkeit, Mut, Tatendrang, Kreativität. Dunkles, bräunliches Orange weist auf Überforderung, Müdigkeit, Ehrgeiz, Gier oder den Konsum von Medikamenten hin.

Die Gelb-Gruppe:
Helles Gelb spricht vom sonnigen Gemüt und fröhlichen Erkenntnissen, trübes Gelb von Anstrengung, mentaler Kontrolle und egoistischem Denken, graues Gelb von Schlauheit. Sie beherrscht die intellektuelle Seite des menschlichen Lebens, gibt Vernunft, analytischen Geist, Logik und Urteilskraft wieder. Die positiven Aspekt von Gelb bedeuten mentale Wachsamkeit und intellektuelle Kraft, die negativen Ängstlichkeit und Willensschwäche.

Die Grün-Gruppe:
Positive Aspekte sind: Grün zeigt Sympathie und Mitleid mit den Mitmenschen an. Sie ist die Farbe der Balance und des Ausgleichens, sie zeigt den Beginn der Individualisation, des indiv. Die negativen Aspekte: Wachstums und die Entwicklung des Ego an – somit die höheren und niederen Ausprägungen der Selbstsucht. Es hat starke Heilkraft und steht ebenso in Beziehung mit materiellem Wohlstand. es ist die Farbe des niederen oder “objektiven” Denkens. Ein Türkis bedeutet Heilfähigkeiten. Dunkles Grün spiegelt Bodenständigkeit, Unbeweglichkeit, Materialismus.

Die Rot-Gruppe:
Sie steht in Zusammenhang mit dem physischen Leben, Sinneserfahrung und Materialismus. Die positiven Aspekte sind eine energetisierende, vitalisierende und wärmende Wirkung. Die negativen Aspekte sind die der Destruktivität, der Disharmonie, des Zerrüttens. Menschen mit viel Rot sind emotionsgeladen, leidenschaftlich. Helles Rot bedeutet Erotik, sexuelle Liebesenergie, dunkles Rot Müdigkeit, Zorn, Wut, Energiemangel. Man liebt Herausforderungen, den Kampf, Veränderung, das physische Umsetzen, ist ungeduldig und drängend. Menschen mit viel Rot sind emotionsgeladen, leidenschaftlich. Helles Rot bedeutet Erotik, sexuelle Liebesenergie, dunkles Rot Müdigkeit, Zorn, Wut, Energiemangel. Die unteren Schichten der Bevölkerung zeigen viel Rot im Astralkörper, Braunrot, Ziegelrot, Blutrot.

Die Aura-Diagnose wichtig. Durch die Aura-Diagnose können die dunklen und schwachen Stellen an der Aura ermittelt werden. Die Aura – Diagnose ist echte Prävention, eine Möglichkeit zur Verhinderung von Krankheiten.
Es gibt keine gute oder schlechte Aura, sondern nur die momentane Energiesituation. Sie kann ausgeglichen oder disharmonisch sein. Wir können sie jedoch jederzeit mit unserem Bewusstsein beeinflussen und verändern. So bald wir erkennen, daß wir uns selbst und damit die Umwelt ändern können, übernehmen wir Eigenverantwortung und entscheiden uns – Kraft unseres freien Willens – für ein bewusstes, durch Selbstbestimmung geprägtes Leben. Nur wer inneren Frieden besitzt, hat eine gesunde, ausgeglichene Aura!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.